Spielbericht 1.FCN Handball : HSG Fichtelgebirge

Das Heimdebüt von Trainer Miguel Anton Zarnoza war nichts für schwache Nerven. Nach einer klaren Halbzeitführung mit 18:13 starteten die Clubdamen mit einer 14 Minute dauernden Torflaute. Der Kasten der Gäste schien vernagelt und Fichtelgebirge bekam Aufwind. Mit einem 8 Tore Lauf schien die Partie zu kippen, doch unsere Mädels fingen sich wieder und über eine tolle Einstellung behielt man am Ende mit 26:25 Toren die Punkte beim Club.

Zu Beginn der Partie waren alle noch nervös und so plänkelte das Spiel hin und her. Beim 6:5 startete der Club plötzlich durch und setzte sich bis zur Halbzeit deutlich auf 18:13 ab. Vor allem schnelle Spielzüge und sichere Abschlüsse mit einer glänzend agierenden Nele Zimmermann im Tor waren Garanten für das Ergebnis.

Die Spielerwechsel nach der Halbzeit beeinflussten das Geschehen alles andere als positiv, was jedoch nicht allein als Erklärung dienen kann, dass nach Wiederanpfiff eine völlig andere Mannschaft auf dem Spielfeld stand. 14 Minuten ohne Treffer und eine verunsicherte Abwehr ließen die Gäste aufkommen. Nach 49 Minuten lag das Team von Trainer Zornoza mit 24:20 im Rückstand. Doch Moral und Einsatzbereitschaft der Mädels war enorm, so dass in einem rasanten Endspurt der Ausgleich erzielt werden konnte. Beim Stand von 24:25 konnte Tanja Seger einen 7-Meter halten und im Gegenzug verwandelte Tamara Glowienka ihren Strafwurf zum Unentschieden. 61 Sekunden vor Abpfiff sorgte das Tor von Vanessa Staudt zum 26:25 für ein bejubeltes Ende und versöhnte damit die gebeutelten Zuschauer.

Es spielten: Zimmermann, Seger; Schilling (1), Tischner (4),  Wild (8/1), Knapp Laura, Glowienka (5/2), Knapp Lisa, Hirschmann, Staudt (4), Seufert, Kick (1), Knapp Larissa (3/1)

 

 

Menü