fac


Spiele

      Und hier noch der Vorbericht zum morgigen Derby gegen Erlangen:

      Nach dem Derby ist vor dem Derby. Während die Fußballer das ihre bereits gewonnen haben, steht den Handballerinnen vom FCN ihr Aufeinandertreffen mit dem ambitionierten Lokalrivalen HC Erlangen noch bevor (Samstag, 30. September 2017, 18:00 Uhr, Club-Sporthalle am Valznerweiher).

      „Erlanger Handballerinnen wollen noch höher hinaus“ titelten die Erlanger Nachrichten bereits am 17. Mai als die Vorsaison gerade erst zuende war und unterstrichen damit den jedes Jahr formulierten Anspruch der HCE-Damen diesmal ganz vorne mitzuspielen. Nach zweimal Platz drei in Folge will man wieder angreifen, obwohl die stärkste Werferin der letzten Jahre, die Cadolzburgerin Laura Brockschmidt, dem Ruf in die 3. Liga gefolgt ist und künftig für den ESV Regensburg auf Torejagd geht. Kurz vor Start der Vorbereitung erlagen zudem mit Christine Zimmermann und Laila Schneidereit zwei weitere Akteurinnen dem Reiz der Höherklassigkeit und wechselten zum Drittliga-Aufsteiger TS Herzogenaurach.

      Nachdem das Gros des eigenen durchaus hochklassigen Nachwuchses bereits vor Jahresfrist mangels Perspektive im eigenen Verein zum Nachbarn an die Aurach gewechselt und mit diesem die Meisterschaft errungen hatte, vergrößerte sich das personelle Einzugsgebiet der Unistädterinnen zwangsläufig und reicht nun bis hinter Bayreuth und Würzburg. Von dort stießen mit Cara Reuthal (TV Marktsteft) und Jule Domes (Haspo Bayreuth) zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente zum Kader. Während Linkshänderin Reuthal bereits der Sprung in die Stammformation gelungen ist und sicherlich von der Nürnberger Defensive einiges an Beachtung finden sollte, wartet Domes noch auf ihre Premiere. Erfolgreichste Werferin des HCE ist allerdings ein Eigengewächs, das für ein Jahr auch schon das (Jugend-) Trikot des FCN getragen hat: Linksaußen Anika Bissel. Die 17-jährige führt derzeit mit 15 Treffern die Torschützenliste der Bayernliga an und wird vor allem durch ihre Qualitäten im Konter ihren Gegenspielerinnen einges abverlangen.

      Auch insgesamt gilt es für die Club-Damen hohe Aufmerksamkeit auf das Rückzugsverhalten zu legen und die Zahl der einfachen Ballverluste möglichst niedrig zu halten damit die größte Stärke ihrer Gäste gar nicht erst zum tragen kommt. „Gelingt es uns, Erlangen in den Positionsangriff zu zwingen, dann haben wir eine Chance. Aber nur dann.“, ist auch FCN-Coach Thomas Hankel überzeugt, das sein Team insbesondere in eigener Halle durchaus mithalten kann. Im Vorjahr war man zweimal nahe dran, unterlag mit 17:22 und 18:20 denkbar knapp. Auch eben, weil es zweimal gelungen war, das Erlanger Tempospiel zu unterbinden und den HCE-Angriff, der normalerweise knapp 27 Tore pro Spiel erzielt deutlich unter seinem Schnitt zu halten.


      Besser werden muss allerdings nicht nur im Vergleich zur Vorsaison, sondern auch zu den ersten beiden Auftritten der laufenden Spielzeit die eigene Chancenverwertung. Zuletzt hatte man in Ingolstadt zwar einige Möglichkeiten schön herausgespielt, aber eben auch zuviel liegen lassen. „Das können wir uns gegen Erlangen nicht leisten“ weiß Hankel, der damit auch unterstreicht, dass die Favoritenrolle klar bei den Gästen liegt. „Wir haben andere Ziele“ und dafür sei man nach 4:0 Punkten zum Auftakt voll im Soll. Nichtsdestotrotz würde ein „Bonuserfolg“ gegen den Lokalrivalen freilich auf dem Weg zum frühzeitigen Klassenerhalt gut tun.

      25.08.2017

      Und hier kommt auch schon wieder der Nachbericht zum Sieg der Damen in Ingolstadt:

      Die Frage nach dem berühmten gewonnenen oder verlorenen Punkt stellte sich nach dem Gastspiel der Club-Damen in Ingolstadt zwar nicht – die Nürnbergerinnen schlugen die Oberbayerinnen mit 25:22 (14:9) – wirklich zufrieden war man ob der eigenen Leistung jedoch auch nicht unbedingt.

      Bereits zu Beginn zeichnete sich ab, dass die Damen vom Valznerweiher kein einfaches Spiel erwarten würde. Zwar begannen sie in der Defensive ordentlich und konnten sich auch vorne zahlreiche gute Einwurfmöglichkeiten erspielen, doch davon blieben schlicht und einfach zuviele ungenutzt. Diese Schwäche bestrafte Ingolstadt solange die Kräfte reichten konsequent. Trotz optischer Überlegenheit sahen sich die Nürnbergerinnen daher nach vier Minuten erst einmal mit 0:3 im Rückstand. Vier weitere Minuten später war dies beim 3:3 zwar egalisiert, doch der weitere Verlauf bis zum Seitenwechsel gestaltete sich dennoch zäh. Bis zum 6:7 blieb Ingolstadt dank einiger weiterer vergebenen Nürnberger Großchancen noch dran, erst dann gelang es den Club-Damen nach und nach davonzuziehen. Beim 6:9 (20.) betrug der Vorsprung bereits vier Treffer, beim 9:15 kurz nach der Pause war er auf sechs Treffer angewachsen.

      Dass man zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits einige freie Würfe – darunter insgesamt auch drei Strafwürfe – nicht im Tor der Ingolstädterinnen hatte unterbringen können, sollte in der Folge nicht unbestraft bleiben. Mit frischer Luft aus der Kabine gekommen, nutzte die HG die Nürnberger Nachlässigkeiten erneut. Angetrieben von der zehnfachen Torschützin Melanie Pöschmann kämpften sich die Gastgeberinnen Tor um Tor heran und hatten beim 15:16 (41.) den Anschluss wieder hergestellt – ehe eine rote Karte gegen Spielmacherin Lisa Günther nach einem Griff in den Wurfarm von Tamara Glowienka die Aufholjagd stoppte.

      Obwohl in der Folge die bis dahin gut leitenden Schiedsrichter kaum noch eine weitere Entscheidung für die Nürnbergerinnen trafen, gelang es dem FCN nun, sich wieder auf einen an sich beruhigenden Sechs-Tore-Vorsprung abzusetzen (16:22/50.). Zwei weitere eher umstrittene Zeitstrafen gegen die Club-Damen brachten diese dann allerdings endgültig aus der Spur, während die nie aufgebenden Ingolstädterinnen sich noch einmal herankämpften. Spätestens als auch noch Larissa Knapp nach einem Foul an Ingolstadts Pöschmann im Gegenstoß ebenfalls – berechtigt - mit rot vom Platz musste, ging es nur noch darum, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Immerhin dies gelang und der FCN ist letztlich mit 4:0 Punkten perfekt in die Saison gestartet.

      Über diesen hervorragenden Start freute sich zwar auch Club-Coach Thomas Hankel, doch „es ist schade, dass wir es verpasst haben vor den kommenden deutlich schwereren Aufgaben etwas für unser Selbstbewusstsein zu tun. Das wäre durchaus möglich gewesen.“ Am kommenden Samstag kommt es gegen den amitionierten Lokalrivalen HC Erlangen zum Derby.












VEREINSNACHRICHTEN

3. Spieltag

  • Sa. 30.09.2017 18:00     Bayernliga 1.FCN Handball HC Erlangen

    Nach dem Derby ist vor dem Derby. Während die Fußballer ihres bereits gewonnen haben, steht den Club-Handballerinnen das Aufeinandertreffen mit dem Lokalrivalen HC Erlangen noch bevor. Zwar befinden sich die Nürnbergerinnen aktuell noch einen Punkt vor dem HCE, doch die ambitionierten Erlangerinnen haben erneut hohe Ziele ausgegeben. Um hier zu bestehen brauchen wir eure lautstarke Unterstützung!

    Ps.: Bereits um 16:00 Uhr kommt es in der B-Jugend-Bayernliga zum Spitzenspiel unseres Nachwuchses gegen die HSG Würm-Mitte. Beide Teams sind aktuell noch ungeschlagen und würden sich sicherlich auch über eine würdige Kulisse freuen!





    Lebensrettung durch Sponsoring








2. Spieltag Handball Bayernliga Frauen

Sa. 23.09. HC Erlangen 32:28 HSG Würm-Mitte
23.09. TSV Ismaning 22:27 ASV Dachau
23.09. HaSpo Bayreuth 25:24 Mintraching/Neutr.
23.09. HG Ingolstadt 22:25 1.FC Nürnberg
23.09. SG Schwabach/Roth 15:27 HSV Bergtheim
So. 24.09. DJK Rimpar 15:24 TSV Ottobeuren
24.09. HG Zirndorf 35:24 Fichtelgebirge


Tabelle nach dem 3. Spieltag

1 TSV Ottobeuren 2 2 0 0 50:31 19 4:0
2 HSV Bergtheim 2 2 0 0 54:37 17 4:0
3 ASV Dachau 2 2 0 0 51:35 16 4:0
4 HG Zirndorf 2 2 0 0 61:47 14 4:0
5 1.FC Nürnberg 2 2 0 0 48:37 11 4:0
6 HC Erlangen 2 1 1 0 56:52 4 3:1
7 HSG Würm-Mitte 2 1 0 1 62:50 12 2:2
8 HaSpo Bayreuth 2 1 0 1 48:50 -2 2:2
9 Mintraching/Neutr. 2 0 1 1 48:49 -1 1:3
10 TSV Ismaning 2 0 0 2 44:54 -10 0:4
11 DJK Rimpar 2 0 0 2 30:47 -17 0:4
12 HG Ingolstadt 2 0 0 2 40:59 -19 0:4
13 Fichtelgebirge 2 0 0 2 37:59 -22 0:4
14 SG Schwabach/Roth 2 0 0 2 31:53 -22 0:4

 


INFO

  • nuLiga
    Hier findet Ihr alle Spielpläne der Mannschaften des 1 FC Nürnberg Handball

    Read M

  • Mitgliedsantrag
Falls du Mitglied werden möchtest, drucke dir diesen Antrag aus und sende Ihn an den

1. FCN - Handball 2009,   
c/o Udo Weber
Gugelstraße 83
90459 Nürnberg

Die Satzung wird jedem Mitglied bei Annahme seines Aufnahmeantrags in der jeweils gültigen Fassung (aktuell 3.1.11) ausgehändigt.


Facebook

Wir sind mit unserem Damenteam und den Jugendmannschaften auf Facebook vertreten. Kommt und besucht uns!

News rund um die Damen des 1 FC
Clubhandball A-Jugend
Clubhandball B-Jugend
Clubhandball C-Jugend



Ballsportwelt Metzger Meyer Autohaus Bronner wbg nürnberg Hofmann Personal Leasing